Logo Osnabrücker Tafel
Wusstest du schon?
Die Osnabrücker Tafel ist ein Verein und finanziert sich KOMPLETT aus Spenden.
Die Osnabrücker Tafel ist ein Verein und finanziert sich KOMPLETT aus Spenden.
Bei Tafeln werden Lebensmittel ausgegeben, es werden keine warmen Mahlzeiten ausgeteilt.
Die Osnabrücker Tafel versorgt monatlich etwa 14.000 Kunden.
Die Osnabrücker Tafel verfügt über 7 Kühlhäuser, ein großes Trockenlager und hat jährliche Ausgaben von ca. 800.000 Euro.
Es gibt insgesamt 280 ehrenamtliche Helfer und 11 festangestellte Mitarbeiter.
Die Tafel hat ein Wartemarkensystem eingeführt und berücksichtigt speziell Eltern mit kleinen Kindern und Menschen mit Behinderungen​​.
Die Kindertafel wurde 2008 gegründet, um benachteiligte Kinder in der Schule mit gesundem Essen zu versorgen.
Die Kindertafel versorgt wöchentlich über 700 Kinder in fast 40 Einrichtungen.
Der Bringdienst liefert wöchentlich Lebensmittel an etwa 200 bedürftige Menschen mit Behinderung.
In der Stadt werden 65 der 200 Kunden mit Lastenrädern beliefert, was sowohl umweltfreundlich als auch kosteneffizient ist.
Die Osnabrücker Tafel führt jährlich eine Verkaufsaktionen von selbstgestrickten Socken auf dem Weihnachtsmarkt durch.
Die Osnabrücker Tafel versucht mit eigenem Solarstrom ihren hohen Bedarf an Energie zu decken.

Mitteilungen:

Logo Osnabrücker Tafel

Jede*r Kunde*in kann nur zwei mal pro Woche bei der Tafel einkaufen | Each customer can only shop twice a week at the Tafel | Кожен клієнт може робити покупки в Tafel лише двічі на тиждень

  • Bringdienst (Neukunden)
    Unsere Kapazitäten sind bereits am Limit. Neukunden des Bringdienst müssen einen Schwerbehindertenausweis vorweisen können. Danke für Ihr Verständnis.
  • Samstag neue Öffnungszeiten
    Samstag 12:30 Uhr – 17:00 Uhr
  • Wartemarkensystem
    Unser neues Wartemarkensystem ist nun aktiv für euch und hilft effektiv Missverständnisse und Streit zu verhindern. Marke ziehen -> warten auf seine Nummer -> weiter zu Registratur

Die Tafel ist für jede*n zugänglich. Die Osnabrücker-Bürger*innen benötigen dazu den Osnabrück-Pass vom Fachbereich Soziales und Gesundheit. Ein kurzfristiger Bezug ist auch ohne Pass erlaubt.

Kooperationspartner: